Postersession / Open Space:
COPUS – ein Instrument zur Dokumentation von Lehr/Lern-Handlungen

Dr. Frauke Stenzel, Sebastian Wirthgen und Kathrin Munt, Ostfalia – Hochschule für angewandte Wissenschaften

 

Inhalt:

Der COPUS (Classroom Oberservation Protocol for Undergraduate STEM) [Smith et al., 2013] wird an der Ostfalia – Hochschule für angewandte Wissenschaften zur Dokumentation von Lehr/Lern-Prozessen eingesetzt, die von Hochschuldidaktiker bei Hospitationen von Lehrveranstaltungen beobachten werden. Diese Hospitationen finden im Rahmen von Lehrcoaching u.a. im semesterbegleitenden ProfiProgramm (2/3 der Teilnehmenden sind Professoren) oder in „Lehre bewegt“-Projekten statt. Die erhaltenen Daten fließen zum einen in die Nachbesprechung und Reflexion der Hospitation ein. Zum anderen bieten sie eine Grundlage, um nach einem weiteren Hospitationsbesuch mögliche Veränderung oder Wirkungen des Begleitungsprozesses aufzeigen zu können.


Neuigkeiten

Diese Koffer stehen schon bereit für die Reise ...

Zum Seitenanfang